Melatonin: überraschend vielseitig einsetzbar

Dienstag 1-Juli-2014


Melatonin ist ein Hormon, das in der Zirbeldrüse aus Serotonin gebildet wird. Es wirkt nicht nur als Hormon, sondern auch als Antioxidans. Weiterhin reguliert Melatonin unter anderem auch die saisonale Reproduktion, die Immunfunktion, den Blutdruck, die Stimmung, den Muskeltonus und den Cholesterinspiegel. Daher können Melatoninsupplemente in der therapeutischen Praxis sehr breit eingesetzt werden.

Melatonin wird eingesetzt bei:

  • Schlafbezogene Probleme
  • Jetlag
  • Alzheimer
  • Autismus-Spektrum-Störungen
  • Depressiven Erkrankungen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Kopfschmerzen
  • Präeklampsie

Möchten Sie gerne wissen, wie Sie Melatonin in Ihrer Praxis am sinnvollsten einsetzen können? Dann lesen Sie unsere wissenschaftliche Monographie.

Cookies

Wenn Sie Ihren Besuch dieser Website fortsetzen und Inhalte durch Anklicken öffnen, stimmen Sie damit der Verwendung von Cookies zu. Mit Cookies sammeln wir Daten zu den Aktivitäten von Besuchern auf unserer Website. Mit diesen Daten erhöhen wir den Benutzungskomfort unserer Website und zeigen Ihnen diejenigen Informationen an, die Sie am meisten interessieren. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, können Sie keine Videos ansehen oder Inhalte auf sozialen Medien teilen.  Mehr Informationen.

Eigene Einstellungen für Cookies festlegen