Halbe Handvoll Nüsse senkt Sterberisiko

Donnerstag 27-August-2015

Täglich 15 Gramm Nuss- oder Erdnusskerne sind gesund, wie aus einer großangelegten Studie der Universität Maastricht hervorgeht. So gesund sogar, dass die Gesamtwahrscheinlichkeit, an einer Krankheit zu sterben, im Durchschnitt um 23 Prozent sinkt. Bei bestimmten Krankheiten liegt dieser Prozentsatz sogar noch sehr viel höher. 

 

Täglich 15 Gramm Nüsse, ungefähr eine halbe Handvoll, senken das allgemeine Sterberisiko sowie das Risiko, an einer bestimmten Erkrankung zu sterben. Es war bereits bekannt, dass ein Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Nüssen und einem geringeren Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben, besteht. Die Universität von Maastricht untersuchte, ob dies auch für andere Erkrankungen gilt. 

 

Dazu verwendeten die Forscher die Niederländische Cohort Study (NLCS), die bereits seit dem Jahr 1986 kontinuierlich durchgeführt wird und an der mehr als 120.000 niederländische Männer und Frauen zwischen 55 und 69 Jahren teilnehmen. Zunächst  wurde der Verzehr an Erdnüssen, Nüssen und Erdnussbutter dokumentiert. Zehn Jahre nach dem Beginn der Studie wurden dann die entsprechende Mortalität und die Todesursachen analysiert. 

 

Die Studie bestätigt frühere Ergebnisse, wonach der Verzehr von Erdnuss*- und Nusskernen das Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben, verringert. Aber auch bei anderen Erkrankungen waren sehr deutliche Verringerungen zu erkennen: eine um 30 % niedrigere Sterbewahrscheinlichkeit bei Diabetes, 39 % bei Atemwegserkrankungen und beachtliche 45 % bei neurodegenerativen Erkrankungen. 

 

Erdnussbutter zeigte keinerlei Nutzen für die Gesundheit, auch wenn diese Vermutung aufgrund des gesundheitlichen Nutzens von Erdnüssen nahegelegen hätte. Die Forscher nehmen an, dass dies auf den hohen Salz- und Transfettgehalt von Erdnussbutter zurückzuführen ist. Diese Substanzen machen die Gesundheitswirkung der Erdnüsse vermutlich zunichte. 

 

*Ungeachtet ihrer nachweislichen gesundheitlichen Vorteile können wir die Verwendung von Erdnüssen aus unserer Sicht nicht empfehlen. Erdnüsse sind Hülsenfrüchte und enthalten oft einen hohen Gehalt an Saponinen und Aflatoxinen, Giftstoffe, die unter anderem schädlich für Darm und Leber sind. Eine Handvoll nur mit Nüssen ist daher aus unserer Sicht eine bessere Idee. 

Literatur

  1. Van den Brandt P.A., Schouten L.J., Relationship of tree nut, peanut and peanut butter intake with total and cause-specific mortality: a cohort study and meta-analysis, International Journal of Epidemiology 

Cookies

Wenn Sie Ihren Besuch dieser Website fortsetzen und Inhalte durch Anklicken öffnen, stimmen Sie damit der Verwendung von Cookies zu. Mit Cookies sammeln wir Daten zu den Aktivitäten von Besuchern auf unserer Website. Mit diesen Daten erhöhen wir den Benutzungskomfort unserer Website und zeigen Ihnen diejenigen Informationen an, die Sie am meisten interessieren. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, können Sie keine Videos ansehen oder Inhalte auf sozialen Medien teilen.  Mehr Informationen.

Eigene Einstellungen für Cookies festlegen