Multivitamine gut für Kognition

Donnerstag 1-Juni-2017

Eine Reihe von Studien, die in den letzten Jahren im British Journal of Nutrition und anderen Fachzeitschriften veröffentlicht wurde, zeigt, dass Multivitamine, B-Vitamine und Omega 3 von Vorteil für Kognition und Stimmung sind.

 

Die Forscher sammelten Daten von gesunden Kindern, Männern und Frauen, die über einen Zeitraum von 4 bis 12 Wochen täglich handelsübliche Multivitamine und Mineralstoffe zu sich nahmen. Ihre kognitive Leistung wurde anhand von Aufgaben beurteilt, bei denen es um Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit, Genauigkeit und/oder Multitasking ging. Auch Stimmung und Stress wurden abgefragt.

 

Die Studien zeigten, dass eine Supplementierung mit Vitaminen und Mineralstoffe zu einer besseren kognitiven Leistungsfähigkeit beiträgt. Diese Wirkung war bereits nach wenigen Wochen der Anwendung messbar. „Zu den Auswirkungen von einem oder zwei Vitaminen auf die kognitive Leistungsfähigkeit wurde bereits viel geforscht, aber die Wirkungen mehrerer Vitamine, wie sie in Multivitaminpräparaten vorhanden sind, war bisher noch nicht so gut untersucht worden“, erklären die Forscher.

 

Hochdosierte B-Vitamine

Die Männer, die einen hochdosierten Vitamin-B-Komplex einnahmen, schnitten bei kognitiven Aufgaben besser ab, ermüdeten geistig weniger schnell und fühlten sich energiegeladener. Frauen, die Multivitamine und Mineralstoffe zu sich nahmen, schienen bei Multitasking-Aufgaben eine höhere Genauigkeit und Schnelligkeit halten zu können. Kinder von 8 bis 14 Jahren erzielten offenbar bei Aufgaben, die besondere Aufmerksamkeit erfordern, eine größere Genauigkeit.

 

Defizite beseitigen

Laut einer in Großbritannien durchgeführten Studie – der National Diet and Nutrition Survey – leidet praktisch die gesamten britische Bevölkerung unter (schweren) Defiziten an verschiedenen Vitaminen. Das gleiche gilt wahrscheinlich für die Niederlande, wo nur 25 % der Bevölkerung die Richtlinien des Gesundheitsrats bezüglich des Verzehrs von Obst und Gemüse erfüllen.

 

„Vitaminmangel macht anfälliger für Krankheiten. Die optimale Zufuhr von Vitaminen muss über dem Grenzwert liegen, ab dem man krank werden kann. Für jede erdenkliche Gruppe von Vitaminen gibt es Menschen, bei denen genau dort ein Mangel vorliegt. Häufig wissen die Betroffenen nicht, welche Vitamine ihnen fehlen. Multivitamine helfen, diese Lücke zu schließen und Defiziten in allen Bereichen vorzubeugen.“

 

Omega-3-Fettsäuren, Gehirndurchblutung und -funktion

Aber nicht nur Multivitamine sind Basissupplementierung. In einer in Biological Psychology erschienenen Studie haben die gleichen Forscher Omega-3-Fettsäuren daraufhin untersucht, wie diese die kognitive Leistungsfähigkeit beeinflussen. Hierbei zeigte sich, dass eine tägliche Supplementierung bei Erwachsenen mit 1 bis 2 g Fischöl mit DHA die kognitive Leistungsfähigkeit anfänglich nicht verbesserte.

 

Dennoch zeigten Gehirnscans, dass die tägliche Supplementierung mit Fischöl sehr wohl etwas beim Gehirn bewirkte. Es zeigte sich, dass die Aufnahme von Fischöl offenbar mit einer verbesserten Durchblutung des Gehirns während der Durchführung von kognitiven Aufgaben assoziiert ist.

 

„Mit diesen Ergebnissen häufen sich die Hinweise darauf, dass in der Nahrung enthaltene DHA physiologisch gesehen Einfluss auf das Gehirn ausübt. Diese Tatsache hat Folgen für die Strategien für gesundes Altern und das Management von Demenz“, resümieren die Forscher.

 

Literatur

  1. Crystal F. Haskell, Bernadette Robertson, Emma Jones, Joanne Forster, Rebecca Jones, Anthea Wilde, Silvia Maggini and David O. Kennedy, Effects of a multi-vitamin/mineral supplement on cognitive function and fatigue during extended multi-tasking, Human Psychopharmacology: Clinical & Experimental, 2010; 25: 448–461.
  2. Philippa A. Jackson, Jonathon L. Reay, Andrew B. Scholey, David O. Kennedy, Docosahexaenoic acid-rich fish oil modulates the cerebral hemodynamic response to cognitive tasks in healthy young adults, Biological Psychology, Volume 89, Issue 1 , January 2012, Pages 183–190.
  3. Crystal F. Haskell, Andrew B. Scholey, Philippa A. Jackson, Jade M. Elliott, Margaret A. Defeyter, Joanna Greer,Bernadette C. Robertson Tom Buchanan,Brian Tiplady,and David O. Kennedy, Cognitive and mood effects in healthy children during 12 weeks’ supplementation with multi-vitamin/minerals, British Journal of Nutrition 2008, 100, 1086–1096.

Cookies

Wenn Sie Ihren Besuch dieser Website fortsetzen und Inhalte durch Anklicken öffnen, stimmen Sie damit der Verwendung von Cookies zu. Mit Cookies sammeln wir Daten zu den Aktivitäten von Besuchern auf unserer Website. Mit diesen Daten erhöhen wir den Benutzungskomfort unserer Website und zeigen Ihnen diejenigen Informationen an, die Sie am meisten interessieren. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, können Sie keine Videos ansehen oder Inhalte auf sozialen Medien teilen.  Mehr Informationen.

Eigene Einstellungen für Cookies festlegen