Vitamin-D-Empfehlung bei Osteoporose muss erhöht werden

Montag 15-Juni-2015

Vitamin-D-Empfehlung bei Osteoporose muss erhöht werdenMenschen ab 50 mit Sturzfrakturen und Osteoporose erhalten regelmäßig zumeist 20 mcg Vitamin D (800 IE) pro Tag verordnet. Jüngste Untersuchungen zeigen jedoch, dass sich dies nicht in ausreichendem Maß auf den Vitamin-D-Status auswirkt.

 

Vitamin-D-Mangel ist weitverbreitet, vor allem bei älteren Menschen. Eine Erklärung dafür könnte lauten, dass ältere Haut Sonnenlicht weniger effizient in Vitamin D umwandelt. Außerdem gehen ältere Menschen seltener nach draußen, sodass ihre Haut weniger Sonnenlicht erhält. Dadurch sind ältere Menschen einem höheren Risiko für Osteoporose und Sturzfrakturen ausgesetzt.

 

Normalerweise wird bei Menschen ab 50 mit Sturzfrakturen und Osteoporose eine Einnahme von 20 mcg Vitamin D pro Tag verordnet. Diese Dosis soll den Blutspiegel von Vitamin D nach einiger Zeit auf über 50 nmol/l anheben. Die Wissenschaftler untersuchten, ob dies tatsächlich der Fall ist.

 

Das Projekt umfasste 82 niederländische Patienten mit einer Low-Trauma-Fraktur. Zu Beginn der Studie lag der Vitamin-D-Status aller Teilnehmer unter 21,2 nmol/l. Dieser Blutwert ist typisch für die heutigen Bewohner nördlicher Breiten. Zum Vergleich: Jäger und Sammler rund um den Äquator zeigen einen durchschnittlichen Blutspiegel von 115 nmol/l.

 

Alle Patienten erhielten über 10 Wochen eine tägliche Supplementierung von 20 mcg Vitamin D3 (800 IE). Am Ende der Studie lag der durchschnittliche Vitamin-D-Status bei 48,5 nmol/l. Das bedeutet: Nur 45,1 % der Patienten erreichten das Ziel von mehr als 50 nmol/l.

 

„Die häufig verordnete Dosis von 800 IE führte nach 10-wöchiger Behandlung bei mehr als der Hälfte der Patienten zu einem suboptimalen Serumspiegel von Vitamin D“, schlussfolgern die Forscher.

 

Es ist daher wichtig, die (Anfangs-) Dosierung zu erhöhen, den Status regelmäßig zu überprüfen und, falls notwendig, die Dosierung anzupassen. Hier ist aus unserer Sicht die orthomolekulare Devise „achtzig ist fantastisch“ weiterführend. Um den idealen Blutspiegel von 80 nmol/l zu erreichen wird eine tägliche Dosis von mindestens 45 bis 50 mcg pro Tag (1800 bis 2000 IE) benötigt.

 

Literatur
  1. Borg E-J., et al. Prevalence and correction of severe hypovitaminosis D in patients over 50 years with a low-energy fracture. The Netherland Journal of Medicine, 2015.
  2. F.A.J. Muskiet, G.E. Schuitemaker, E. van der veer en J.P.M. wielders, Is het vitamine-D-advies van de Gezondheidsraad toereikend?, Ned Tijdschr Klin Chem Labgeneesk 2009; 34: 197-198
  3. A. Frankhuizen, Vitamine D en L-tryptofaan: veelbelovende dieetinterventie bij autisme – ‘Vitamine D – Feiten en cijfers’, www.naturafoundation.nl

Cookies

Wenn Sie Ihren Besuch dieser Website fortsetzen und Inhalte durch Anklicken öffnen, stimmen Sie damit der Verwendung von Cookies zu. Mit Cookies sammeln wir Daten zu den Aktivitäten von Besuchern auf unserer Website. Mit diesen Daten erhöhen wir den Benutzungskomfort unserer Website und zeigen Ihnen diejenigen Informationen an, die Sie am meisten interessieren. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, können Sie keine Videos ansehen oder Inhalte auf sozialen Medien teilen.  Mehr Informationen.

Eigene Einstellungen für Cookies festlegen